Samstag, 18. November 2017

Hitziger Appenzeller-Chor (Abschiedsaufführung)

Abschiedsaufführung des "Hitzigen Appenzeller-Chors" bei über 400 Zuschauern im Sonnensaal beim Diogenes Theater

Das letzte Mal waren die vier jungen Frauen und fünf Männer in ihren schmucken Appenzeller Trachten mit ihrem Chor in Altstätten auf der Bühne.

Stehend im Halbkreis mit dem Rücken zum Publikum starteten sie vor dem erwartungsvollen Publikum. Mit dem Herumdrehen und dem Ausrichten der Chormitglieder auf eine Linie hin veränderten sich Tonlage und Tempo, als würde jemand unsichtbar am Regler drehen. Schliesslich begleiten einzelne Sänger mit zugehaltener Nase und entsprechender Armbewegung dudelsackartig die Stimmführer. Das Publikum staunte, wie noch oft am Samstagabend, über ihre Musikalität und schmunzelte über die überraschende Wendung. Slapstick, Theatralisches, Jodellieder, Gospel, Appenzeller Dialekt und Amerikanisches wechselten sich in unbekümmerter, unterhaltsamer Weise ab. Energievolle Elemente, bei denen Chormitglieder mit aller Wucht auf den Boden fielen oder das synchrone Steppen und Tanzen im Westernstil, das die neckische Unterwäsche unter den Röcken zeigte, wechselten sich mit ruhigeren Teilen ab.

In einem Rap, für den jeder der fünf Männer eine Strophe schrieb, setzten sich die Appenzeller mit ihrer Tradition auseinander: «Chnopf zu, Chragä zu, dänn häsch sicher Rue. Chnopf uuf, giit Schnuuf. Häsch dänn au dini
Rue?» Der «Hitzige» vereint Tradition und Moderne.

Das Publikum hatte hörbar Freude daran und dankte ihnen mit langem Applaus – mit einer Standing Ovation. Einziger Wermutstropfen: Ende – der Chor löst sich auf.

www.hitziger.ch  •  www.diogenes-theater.ch  •  (Text Michel Bawidamann)

Samstag, 18. November 2017