Donnerstag, 21. März 2019

Eigenproduktion «Wochenend und Sonnenschein»

Eine Hauptrolle für "Elmar"

«Elmar» kann weder sprechen noch singen. Dennoch ist er die Hauptfigur im Musical «Wochenend und Sonnenschein», das im Juni im «Diogenes» aufgeführt wird. «Elmar» ist ein Oldtimer-Cabriolet. Mit ihm fährt eine unternehmungslustige Familie von Altstätten an den Gardasee und erlebt unterwegs die wildesten Abenteuer. Die Vorgaben für «Elmar» waren eine echte Herausforderung für das «Diogenes»-Team. Er musste Platz bieten für fünf Personen samt Reisegepäck. Er durfte auf der kleinen Bühne nicht zu viel Raum brauchen und sollte vor- und rückwärts fahren und sich drehen können. Zudem sollte er demontierbar und leicht transportier bar sein und durch die schmale Eingangstür passen - und spassig aussehen.

Ein «Auto» aus leichtem, aber stabilem Hohlkarton

Weil ein echtes Cabriolet nicht in Frage kam, mussten Ideen her. Regisseur Willy Hutter begann zu recherchieren. Bühnentechniker Guido Poznicek stellte ein Grundmodell aus Sperrholz her. Die Grösse passte, Design und Gewicht waren bei dieser Version aber nocht nicht optimal. Dann kam Poznicek auf die Idee, das Cabrio mit Hilfe eines Digital-Cutters aus leichtem, aber stabilem Hohlkarton schneiden zu lassen. Architekt David Hutter fertigte nach einer Skizze des Regisseurs eine Computerzeichnung an und zeichnete die Einzelteile auf. In der Firma Zünd Systemtechnik AG wurden die über hundert Teile ausgeschnitten.

«Elmar» soll an der Premiere wie neu aussehen

Diese klebte Poznicek wie ein riesiges Puzzle zusammen und befestigte das Ganze an einem Metallgestell auf Rollen, das er extra konstruiert hatt. «Elmar» ist an den Proben bereits im Einsatz. Das definitive Outfit bekommt er später. Schliesslich soll er an der Premiere wie neu aussehen.

Eine musikalische Komödie von Christian Struppeck

Raus in die Sonne und rein ins Vergnügen: «Wochenend und Sonnenschein» von Christian Struppeck und Andreas Gergen ist eine turbulente musikalische Familienkomödie mit nostalgischen Schlagern wie «Wunder gibt es immer wieder», «Wochenend und Sonnenschein», «Zwei kleine Italiener», «Das bisschen Haushalt», «Kein Schwein ruft mich an», «Ich küsse Ihre Hand, Madame» u.v.a., die in einer Garage im Rheintal beginnt und mit erfüllten Lebensträumen in Italien endet.

Sonne, Meer, Erholung – so erträumte sich Elvira ihren Urlaub. Doch ihr Mann kauft von den Ersparnissen lieber den Oldtimer «Elmar» und lädt die Familie samt Oma Margarete und Tochter Klara zu einer Spritztour ein. Doch dieser Ausflug entwickelt sich zum regelrechten Abenteuer: Die Familie wird von den zwei italienischen Ganoven Carlo und Luigi verfolgt, die in dem Kofferraum von «Elmar» das verloren gegangene Geld ihres ersten Mafiacoups vermuten…


In dieser Fotogalerie sehen Sie, wie Guido Poznicek den Oldtimer "Elmar" zusammenbaut. Anschliessend wurde "Elmar" von den Schauspielern ausprobiert:

Donnerstag, 21. März 2019